Jahresbericht 2020 Gemeindebücherei Eching

- Das Jahr 2020 war auch für Büchereien geprägt von Corona und immer wieder neuen Herausforderungen. Unser Anliegen war es, durch kreative Ideen möglichst viel positiv beizutragen, die Einschränkungen für unsere Leser erträglicher zu machen.

-  Im Januar und Februar konnten noch Veranstaltungen in der Bücherei stattfinden: Eine Lesung für die 5ten Klassen mit der blinden Autorin Franziska Sgoff, „Foxtrott“, ein Buchkino mit Musik, die von Kindern der Musikschule Eching mit Ihrer Lehrerin Frau Jakob gestaltet wurde, eine Bibliotheksführung  für das ASZ, Klassen-und Kindergartenbesuche mit spielerischen Aktionen für die Kinder.

- Ab 15. März musste die Bücherei aufgrund der hohen Inzidenzzahlen den Ausleihbetrieb schließen. Um die Leser weiterhin mit Lesestoff zu versorgen, begannen wir einen Lieferservice. Leser konnten über den OPAC Medien vorbestellen und bekamen sie am nächsten Tag nach Hause geliefert. Dieses Angebot wurde sehr gut und oft auch sehr dankbar angenommen , wie auch die von uns zusammengestellten Überraschungs-Medienpakete. Die Zeit der Schließung nutzten wir, um unseren Bestand neu zu ordnen und aufzustellen: die Jugendmedien kamen ins Erdgeschoss, und einige Sachbuchbereiche fanden ihren Platz im Obergeschoss. Mehrere Mitarbeiter machten bei der Maskennähaktion des Rathauses mit.

- Am 11. Mai durfte wieder geöffnet werden, unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes (beschränkte Besucherzahl, Masken, Abstand, Desinfektion und Quarantäne für Medien etc ). Der Abholservice wurde weiterhin angeboten. Die im Mai geplante Krimilesung musste aber abgesagt werden.

- Beim Sommerleseclub gab es einenTeilnehmerrekord . Das Abschlussfest musste zwar entfallen, aber die intern ausgelosten Hauptgewinner erhielten ihren Preis von Bürgermeister Thaler überreicht, alle anderen erfolgreichen Teilnehmer durften sich Urkunde und  Trostpreis in den folgenden Wochen in der Bücherei abholen; bei den bayernweit verlosten Kreativpreisen wurde sogar ein Echinger Teilnehmer gezogen und gewann ein Familien- Bayernticket der Bahn.

- Im Herbst konnten die ersten Klassenausleihen in kleinen Gruppen stattfinden. Die Schüler der Grundschule Nelkenstraße und der Realschule wurden wieder regelmäßig mit Bücherpaketen beliefert. Auch die Einführungsveranstaltungen für alle Erstklässler in Eching konnten gestaffelt stattfinden, jedes Kind bekam einen Gutschein für einen kostenlosen Büchereiausweis – den die allermeisten tatsächlich nur wenige Tage später einlösten.

- Großen Grund zur Freude gab es, als die Gemeindebücherei Eching zum wiederholten Mal mit dem Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen“ ausgezeichnet wurde!

- Im Dezember gab es wieder eine lockdown- bedingte Schließung. Zunächst war auch eine Abholung bestellter Medien in der Bücherei nicht erlaubt – deshalb wurde wieder geliefert!

- Im September bekamen wir einen Medienrückgabekasten, ein neuer Service für unsere Leser, der gerade zur rechten Zeit kam. Die Leser können nun rund um die Uhr ihre Medien kontaktlos abgeben.

- Unser Internetkatalog Findus  und die Möglichkeit, über unsere Onleihe von zu Hause aus kostenlos E-Books, Audio-und andere E-Medien zu leihen, wurde in Coronazeiten ein noch wichtigerer Service:  die Anzahl der Logins bei „Findus“, dem Online- Katalog, hat sich gegenüber 2019 versechsfacht, die virtuellen Ausleihen stiegen um 40% gegenüber 2019.

- Mit sehr viel Engagement dabei waren in der Bücherei wieder die 13 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, die zusammen wöchentlich ca. 30 Arbeitsstunden leisten. Leider sind 2020 drei zum Teil sehr langjährige Mitarbeiterinnen verstorben, für uns ein großer und trauriger Einschnitt: Daniela Krause, Elisabeth Hofmann und Elfriede Liebl. Glücklicherweise konnten wir neue lesebegeisterte Damen finden, die nun zu unserem Team gehören.

Unsere Statistik in Kürze:

- Trotz aller Einschränkungen und der Absage vieler Veranstaltungen fällt die Bilanz insgesamt recht gut aus:

Anzahl der aktiven Nutzer der Bücherei in 2020: 1556

(davon die meisten im Alter von 13-59 Jahren, gefolgt von Kindern bis 12 Jahre)

Anzahl der Entleihungen in der Bücherei: 67698 ( trotz Corona nur etwa 1300 weniger als 2019), über Onleihe 8425 (ca. 40% Steigerung)

Der Medienbestand beläuft sich auf 21318, etwa 10% davon werden jedes Jahr neu angeschafft bzw. aussortiert, um den Bestand möglichst aktuell zu halten - Am meisten wurden Kinderbücher und Romane verliehen, aber auch Hörbücher für Kinder und Erwachsene sowie Tonies, Spiele und Zeitschriften sind gut angenommen worden.